Afrika
Steiner School
Sonnenuntergang

Lebensstationen


1961-1980 München

1980-1985 Eßlingen / Stuttgart

1985-1990 Ruhrgebiet: Herdecke und Wattenscheid

1990-2001 Kenia, Ostafrika,
davon ein Jahr East-Sussex, England und
sechs Monate Tanzania

2001-2008 München

2008-2010 Prien am Chiemsee

2001-2008 München

2008-2016 Prien am Chiemsee

2016 bis heute München

Reisen
Mehrmals nach England, Südafrika, Kalifornien, Ostküste Nordamerikas
und Südostasien.
Einmalig nach Indien und Ägypten, Brasilien und Japan



Studium und Ausbildung

1980

Studium zum Grundschullehrer an der PH Esslingen für 3 Trimester.

1982 Besuch des Anthroposophisches Studienseminars in Stuttgart.

1985 Abschluss als Klassenlehrer an Waldorfschulen am Seminar für Waldorfpädagogik in Stuttgart.

1988 Zweijährige berufsbegleitende Ausbildung zum Sonderschullehrer an Waldorfschulen, in Wanne-Eickel.

1994 Dreimonatiger Anthroposophical Schooling Course in Forest Row, England.

1996 Dreimonatiger Course on Threefold Social Order in Forest Row, England

2001 Dreimonatige Ausbildung zur EDV Fachfrau, Frauen-Computer-Schule München.

2002 Einjährige Ausbildung zur IT – Managerin, Mediadesign Teleakademie München.

Berufliche Tätigkeiten

1985 Einjährige Mitarbeit an der Jugendpsychiatrie, Gemeinschaftskrankenhaus Herdecke.

1986 Klassenführung der Klasse 1 bis 4 an der Widar Schule Wattenscheid.

1990 Zehnjährige Tätigkeit als Gründungslehrerin und Mentorin der ersten Waldorfinitiativen in Ostafrika.
Aufbau einer organischen Schulfarm und der Fair Trade Firma Zebaki ltd, Handel mit kenianischen Kunsthandwerkartikeln.
Aufbau einer Werkstatt zur Herstellung von Puppen und Stofftieren.

1996 Erwerb eines eigenen Grundstückes und Aufbau des Begegnungs- und Seminarhauses Oseki Farm.

1998 Mentorin an der Hekima Waldorf School in Dar-es-Salaam, Tanzania.
Gründung des Vereins "EATAE – East African Art and Education". Organisieren von Erwachsenenbildungskursen in Kenia.

1999 Aufbau eines Jugendhilfeprojekts auf der Oseki Farm Nairobi, Kenia.
Durchführen von Gruppenreisen nach Kenia unter ökologisch-sozialen Gesichtspunkten.

2004/2007 Teilzeitlehrerin für Handarbeit und Musik an der Rudolf Steiner Schule Ismaning.
Aufbau der Fair-Trade-Schülerfirma nyendo in Ismaning. Gründung des Vereins „Schüler als Unternehmer e.V.“

2006 Veröffentlichung meines Buches „Ein leiser Ruf aus Afrika“, zuerst in dem eigenen nyendo Verlag, 2009 im Verlag Freies Geistesleben.

2008 Umzug nach Prien am Chiemsee. Eintragung des Namens nyendo für die Bereiche Reisen Lernen und Design als Marke.
Bis heute: Aufbau der Firma nyendo.reisen hand in hand mit einem nachhaltig touristischen Unternehmenskonzept.
Bis heute: Entwicklung eines sozialunternehmerischen Lehrgangs für Oberstufen Schüler, nyendo.lernen hand in hand.

 

2010 Initiatorin des Theaterstückes "Globali- was? oder die rote Jacke" zum Thema Globalisierung. Erstaufführung an der FWS Chiemgau.

 

2012 Gründung der nyendo.lernen hand in hand UG mit gemeinnützig anerkannter Satzung.
Nyendo Reisen hat den CSR Siegel für nachhaltigen Tourismus erhalten. Gründung der Partnerfirma nyendo tours ltd in Kenia.

 

2017 Umzug privat und geschäftlich nach München

 

Seither: Aufbau des nyendo Instituts, des ersten regionalen Netzwerkes von nyendo Schülerfirmen und Partnerschulnetzwerks in Ostafrika.

 

 

Download Vita